.st0{fill:#FFFFFF;}

Marktanalyse KW50 – 2020 

 6. Dezember 2020

By  Christof Theilen

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Marktanalyse KW50 – 2020

Marktanalyse KW50 – 2020 

Unsere aktuelle Marktanalyse informiert Trader und Börsenhändler über relevante Entwicklungen zu Forex, Index und Rohstoffwerte sowie Aktien.


Die hohe Volatilität lies in der Vergangenen Handel Woche erneut etwas nach. Zudem gibt es Neuigkeiten bezüglich der Impfstoffe gegen Covid-19.
Das US-Amerikanische Pharma-Unternehmen Pfizer hatte am Donnerstag von Problemen in dem Aufbau von Lieferketten berichtet. Es sollen wohl lediglich 50 Millionen statt 100 Millionen geplante Impfstoff-Dosen ausgeliefert werden. Dies sorgte am Donnerstag für einen kurzfristigen Abschwung in den Indizes.


Auf der anderen Seite sehen wir erneut schlechte Zahlen der USA. Das abschwächende Beschäftigungsbild ist aber nicht unbedingt schlecht, da es somit Hoffnung auf ein schnelleres Konjunkturprogramm gibt, so Ryan Detrick, Senior Market Strategist bei LPL Financial in North Carolina.

In der folgenden Analyse gehen wir auf die Markttechnisch relevanten Punkte ein. Wir schauen uns hier einmal die möglichen Kursverläufe für den DAX, dem EURO und dem Gold an.


DAX Tageschart:

Quelle: Tradingview (DE30EUR)

Rückblick:
Die vergangene Handelswoche verhielt sich eher „ruhiger“. Dem deutschen Aktienindex gelang es nicht über seine September Hochs zu stoßen, und verlor minimal knapp -0,50 %.

Ausblick:
Momentan fehlt es dem Dax eine klare Linie zu finden. Die Marktteilnehmer scheinen sich über den aktuellen Preis sehr einig zu sein. Eine Klare Tendenz ist schwer zu ermitteln. Jedoch haben wir ein paar Punkte, an den wir uns orientieren können.
Momentan befinden uns in einem etwas schwächerem Aufwärtstrend, der keine wirkliche Dynamik aufbringen kann. Solange wir die Marke von 12.880 Punkten halten ist dieser vorerst auch noch intakt. Der Dax prallte am letzten Handelstag der Woche an der Unterstützung bei 13.180 Punkten ab. Von hier aus könnten wir weiter steigende Kurse Richtung der 13.450 Punkten sehen.
Auf der anderen Seite könnte sich die Korrektur auch weiter in Richtung der Tiefs bei 12.970 Punkten fortsetzten.

Unterstützungen

13.180 Punkte
12.970 Punkte
12.880 Punkte


Widerstände:
13.380 Punkte
13.450 Punkte
13.826 Punkte


EUR/USD Tageschart:

Quelle: Tradingview (EURUSD)

Rückblick:
Die internationale Gemeinschaftswährung legte einen Rasanten Anstieg über mehrere Widerstandszonen bei 1.2010 Dollar hin.

Ausblick:
Aktuell zeigt das Währungspaar keine nennenswerte schwäche und könnte bis in den Bereich von 1.23100 USD weiter ansteigen. Ein weiteres Mögliches Kursziel ist die Spiegelung der letzten Bewegungsphase. (siehe gelbe Markierung)
Auf der anderen Seite könnte der Markt das Ausbruchslevel erneut testen, um dann neue Hochs zu bilden. Für diesen Fall ist ein Rücklauf auf bis mind. 1.2010 USD durchaus möglich.  
Das Handeln der Korrektur ist grundsätzlich möglich, jedoch ist dies mit sehr großer Vorsicht zu genießen.

Unterstützungen:
1.2010 USD
1.1935 USD
1.1861 USD



Widerstände:
1.23100 USD
1.22390 USD
1.24370 USD



Gold/US-Dollar Tageschart:

Quelle: Tradingview: (XAUUSD)

Rückblick:
Seitdem größeren Abverkauf der letzten Wochen, konnte sich das Gold vorerst zum ersten mal erholen und verzeichnete ein Plus von knapp 2.80 %.

Ausblick:
Momentan befindet sich das Gold im Korrekturmodus, der ohne große Gegenbewegungen vollzogen wurde. Am letzten Handelstag der Woche stockte die Korrektur und könnte auf eine Stabilisierung hinweisen. Zudem stütz den Preis an diesem Punkt die 20er Tagesdurchschnittslinie. Zugleich war dies ein Test der roten Widerstandszone. (siehe Chart)
Wenn wir nun einen Tieferen Einblick wagen, sehen wir, dass das Volumen vermehrt bei fallenden Kursen anfängt zu steigen. Dies ist ein gutes Indiz für einen schwäche der Long-Korrektur.
Ein Abverkauf Richtung der 1.815 Dollar ist somit nicht ganz unrealistisch.
Sollten wir weiter steigende Kurse verzeichnen, ist eine Korrektur bis in den Bereich der 1.875 Dollar durchaus möglich.

Unterstützungen:
1.850 Dollar
1.875 Dollar
1.900 Dollar

Widerstände:
1.815 Dollar
1.765 Dollar
1.750 Dollar



  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Marktanalyse KW50 – 2020

Geschrieben von:

Christof Theilen


Datum: 6. Dezember 2020
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter - Anmeldung

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.


Weitere Beiträge:


Marktanalyse KW03 – 2021


Marktanalyse KW02 – 2021


Marktanalyse KW52 – 2020


Verwirkliche deine Träume!

...become professional

Manuel Ott

Trader-und-Coach-Manuel

Manuel Ott

CEO PhoenixTrader

B.Sc. Wirtschaftswissenschaften und Finanzwirt (College of Business). Seit 2001 in der Finanzbranche, 10+ Jahre Tradingerfahrung.

Du hast Interessiere das Trading zu erlernen? 

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Erstgespräch buchen

* Das Beratungsgespräch ist kostenlos und unverbindlich...


Links