.st0{fill:#FFFFFF;}

Marktanalyse KW46 – 2020 

 9. November 2020

By  Christof Theilen

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Marktanalyse KW46 – 2020

Marktanalyse KW46 – 2020 

Unsere aktuelle Marktanalyse informiert Trader und Börsenhändler über relevante Entwicklungen zu Forex, Index und Rohstoffwerte sowie Aktien.


Joe Biden ist als US-Wahlsieger hervorgegangen. Alle großen Nachrichtenagenturen haben ihn zum Gewinner ernannt. Selbst dann gibt es immer noch Ungewissheit, da die Trump-Kampagne mehrere Klagen gegen die Stimmenzahl eingeleitet hat. Dies könnte einer der Gründe sein, warum die Aktien am Freitag trotz eines ermutigenden Stellenberichts gemischt endeten.
Sobald Joe Biden am 20. Januar sein Amt als Präsident der USA antritt, bleibt ihm nur wenig Zeit für seine Startphase. Besonders zu der aktuellen Corona-Pandemie wird ein schnelles Handeln von Joe Biden erwartet. Abgesehen davon, ist es derzeit noch nicht sicher, auf welche Mehrheitsverhältnisse er im Kongress trifft. Hierzu kommt es im Bundesstaat Georgia noch zu einer Stichwahl, welche im Januar stattfinden wird. Eine Mehrheit in beiden Kammern würde Bidens Spielraum gerade in umstrittenen Fragen erheblich erweitern – das Repräsentantenhaus wird ohnehin von den Demokraten kontrolliert.

In der folgenden Analyse gehen wir auf die Markttechnisch relevanten Punkte ein. Wir schauen uns hier einmal die möglichen Kursverläufe für den DAX, dem EURO und dem Gold an.


DAX Tageschart:

Quelle: Tradingview (DE30EUR)

Rückblick:
Der Kursverlauf des Deutschen Aktienindex verlief durchweg positiv. Der Dax legte rund 9 % zu.

Ausblick:
In der aktuellen Phase stabilisiert sich der Kurs bei 12.500 Punkten. Marktechnisch sind wir abwärtsgerichtet und sollten mittelfristig die Marke von 12.717 Punkte im Blick halten. Falls der Markt diese brechen sollte, haben wir immer noch Luft bis 13.163 Punkten. Zwischen diesen beiden Bereichen wird es wohl zu einer Entscheidung Richtung weiter steigende – oder Fallende Kurse geben. Sollte die Marke von 13.163 Punkten durchbrochen werden, könnten wir weiter Bullenbewegungen sehen.
Falls die mittelfristige Unterstützung halten sollte, ist ein Abverkauf Richtung des letzten Tiefs bei 11.325 Punkten nicht unrealistisch. Von hieraus haben wir weitere Möglichkeiten Richtung 11.000 Punkten zu handeln.

Unterstützungen:
12.217 Punkte
13.150 Punkte

Widerstände:
12.200 Punkte
12.035 Punkte
11.325 Punkte


EUR/USD Tageschart:

Quelle: Tradingview (EURUSD)

Rückblick:
Das internationale Währungspaar EUR/USD verlief vergangene Handelswoche überwiegend Bullisch und durchbrach die 20er- und 60er Durchschnitts Tagelinie.

Ausblick:
Momentan sehen wir einen wöchentlichen Wechsel zwischen Long und Short. Daraus hat sich mittlerweile eine große Seitwärtsphase gebildet. Die untere Range befindet sich bei 1.160 USD, die obere Begrenzung bei 1.188 USD.
Hieraus leiten sich 2 mögliche Szenarien ab. Auf der einen Seite ist es ein Long Ausbruch über der Seitwärtsrange und dem Durchbruch der Markte 1.190 USD durchaus plausibel für weiter steigende Kurse.
Falls der Markt es nicht schafft, sich Long zu etablieren, könnten wir einen Abschwung in Richtung der 20er Tagelinie wiederfinden. Von hier aus ist weiter Luft in Richtung Short, bis zu einem mittelfristigen Widerstand bei 1.168 USD und folglich die untere Range bei 1.162 USD.

Unterstützungen:
1.188 USD
1.190 USD

Widerstände:
1.168 USD
1.162 USD


Gold/US-Dollar Tageschart:

Quelle: Tradingview: (XAUUSD)

Rückblick:
Vergangene Handelswoche hat sich das Gold von der Unterstützungszone bei 1.880 Bullisch erholen können. Im gleichen Zug wurde die Widerstandszone 1.935 Dollar ausgehebelt und der Schlusskurs folgte bei 1.950 Dollar.

Ausblick:
Derzeit befindet sich das Gold an einer interessanten Stelle. Wir konnten am 05. November eine dynamische Bullenbewegung verzeichnen, die Zeichen auf weiter steigende Kurse geben könnte. Es gilt nun abzuwarten ob der nächste Widerstand bei 1.971 Dollar ausgehebelt wird. Falls dies nicht direkt stattfindet, ist eine Korrektur bis in den Bereich von 1.910 Dollar keine Katastrophe.
Auf der Short-Seite sehen wir den nächsten Markanten Widerstand bei 1.862 Dollar. Sollte der Kurs diese Marke „knacken“, könnten wir weiter fallende Kurse bis in den Bereich der 1.850 USD sehen.

Unterstützungen:
1.910 Dollar
1.880 Dollar

Widerstände:
1.972 Dollar
1.990 Dollar

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Marktanalyse KW46 – 2020

Geschrieben von:

Christof Theilen


Datum: 9. November 2020
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter - Anmeldung

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.


Weitere Beiträge:


Marktanalyse KW49 – 2020


Marktanalyse KW48 – 2020


Marktanalyse KW47 – 2020


Verwirkliche deine Träume!

...become professional

Manuel Ott

Trader-und-Coach-Manuel

Manuel Ott

CEO PhoenixTrader

B.Sc. Wirtschaftswissenschaften und Finanzwirt (College of Business). Seit 2001 in der Finanzbranche, 10+ Jahre Tradingerfahrung.

Hast du Fragen?

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt Kontakt aufnehmen

Links