Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


§ 1 GELTUNGSBEREI​CH

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der PhoenixTrader GmbH (im Folgenden: PhoenixTrader) und seinen Vertragspartnern (im Folgenden: Vertragspartner) zu allen E-Learning-Produkten bzw. E-Learning-Leistungen und (sonstige)Dienstleistungen (im Folgenden: Produkte und Leistungen) über sämtliche von PhoenixTrader bereitgestellte Kanäle.

(2) Die Nutzung der Produkte und Leistungen erfolgt ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Entgegenstehenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der ausdrücklichen Bestätigung durch PhoenixTrader in Textform.

(3) Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

(4) Abweichende Bedingungen des Vertragspartners werden nicht anerkannt, es sei denn, PhoenixTrader stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

§ 2 REGISTRIERUNG

Die Nutzung sämtlicher von PhoenixTrader bereitgestellter Produkte und Leistungen – einschließlich der kostenlos zur Verfügung gestellten, erfordert die Registrierung des Kunden mit einer Email-Adresse, Vor- und Nachname sowie der Telefonnummer. Im Rahmen des Anmelde- bzw. Registrierungsprozesses erhält der Vertragspartner eine Bestätigungsemail zwecks Verifizierung seiner E-Mail Adresse. Erst im Anschluss erhält der Vertragspartner die gewünschten Produkte und Leistungen (Double-Opt-In-Verfahren).

§ 3 ANGEBOTE UND LEISTUNGSBESCHREIBUNGEN

(1) Die Darstellung der Produkte und Leistungen stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. Leistungsbeschreibungen von PhoenixTrader haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.

(2) Alle Angebote gelten „solange sie verfügbar sind“ und nicht bei den Produkte und Leistungen etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

§ 4 ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES, VERTRAGSINHALT

(1) Der Kaufvertrag kommt durch die Zahlung des Rechnungsbetrages zustande, wodurch der Vertragspartner das Recht zum Leistungsempfang erhält.

(2) PhoenixTrader verpflichtet sich, dem Vertragspartner bei Kauf der Produkte und Leistungen für die vereinbarte Laufzeit (s. § 5) einen Zugriff auf die Produkte und Leistungen zu ermöglichen.

(3) Die Beschaffenheit der von PhoenixTrader bereitgestellten Produkte und Leistungen ergeben sich abschließend aus der zum Zeitpunkt des Erwerbs gültigen Produktbeschreibung, die auf den öffentlich zugänglichen Kanälen von PhoenixTrader abrufbar bzw. in Produktbeschreibungen einsehbar sind. Bei kostenpflichtigen Produkte und Leistungen gilt, dass evtl. offene Fragen des Vertragspartners zum Leistungsumfang, Inhalt, etc. bereits vor Vertragsschluss gestellt und beantwortet wurden. PhoenixTrader trifft keine Verantwortlichkeit dafür, dass die Produkte und Leistungen im Rahmen der Nutzung den Erwartungen des Vertragspartner entsprechen.

(4) PhoenixTrader ist berechtigt, die Produkte und Leistungen im Rahmen der Nutzung zu ändern, insbesondere Updates und Upgrades einzuspielen, soweit eine solche Änderung erforderlich ist, um technischen Entwicklungen Rechnung zu tragen oder Fehler und Probleme der genannten Produkte und Leistungen zu beseitigen, und diese Änderung nicht zu einer mehr als unwesentlichen negativen Abweichung von der bei Vertragsschluss vereinbarten Beschaffenheit (vgl. § 4 Abs. 3) führt.

(5) Die Produkte und Leistungen schließen im Rahmen der Nutzung keinen Internet-Zugang und technischen Support für den Vertragspartner ein, um diese Nutzung zu ermöglichen. Von PhoenixTrader ist ausschließlich die Verfügbarhaltung der genannten Produkte und Leistungen zum Abruf über das Internet, im Rahmen der vereinbarten Laufzeit (s. § 5), zu gewährleisten.

§ 5 NUTZUNGSRECHTE UND VEREINBARTE LAUFZEIT

(1) PhoenixTrader räumt dem Vertragspartner ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares und zeitlich auf die Laufzeit gem. § 5 Abs. 4 beschränktes Recht zur Nutzung der Produkte und Leistungen ein. Dies umfasst das Recht zum Zugriff auf die Produkte und Leistungen und die Erstellung von technisch erforderlichen Kopien des Programmcodes, die durch solchen Zugriff im Arbeitsspeicher des Kunden abgelegt werden.

(2) Das Recht zur Nutzung gilt für die zum Vertragsabschluss festgelegte Anzahl berechtigter Benutzer. Ein berechtigter Benutzer ist jeweils eine namentlich benannte, natürliche Person. Ein Wechsel der einem berechtigten Benutzer zugeordneten natürlichen Person ist nur nach vorheriger Zustimmung durch PhoenixTrader zulässig.

(3) Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, die Produkte und Leistungen in weiterem Umfang zu nutzen, als explizit im Rahmen dieser AGB und/oder evtl. einer gesonderten Vereinbarung zwischen PhoenixTrader und dem Vertragspartner gestattet. Ein Verstoß gegen diese Ziffer stellt eine  Urheberrechtsverletzung dar und wird nach billigem Ermessen durch PhoenixTrader mit einer Vertragsstrafe geahndet. Diese Vertragsstrafe kann durch ein zuständiges Gericht überprüft und ggf. herabgesetzt werden. Die Einrede des Fortsetzungszusammenhangs ist ausgeschlossen. Bei Dauerverstößen gilt jede angefangene Woche der Zuwiderhandlung als ein gesonderter Verstoß. Darüber hinausgehende Schadenersatzansprüche bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe ist auf etwaige Schadensersatzansprüche anzurechnen.

Darüber hinaus ist der Vertragspartner insbesondere nicht berechtigt,

a) die Produkte und Leistungen anderen Dritten zugänglich zu machen, als explizit in diesen AGB gestattet,

b) Bearbeitungen an den Produkte und Leistungen vorzunehmen, oder

c) Unterlizenzen für die Produkte und Leistungen zu gewähren

d) als Teilnehmer am Affiliate Programm, Eigenkäufe durchzuführen und so unsere Produkte und Leistungen über den eigenen Affiliate Link zu erwerben. Eigenkäufe werden nicht vergütet. Bitte versuchen Sie auch nicht, über Ihren eigenen Affiliate-Link mit einem fremden Namen zu kaufen. Das ist völlig zwecklos. Fingierte Käufe werden vollautomatisch aufgespürt. Diese Art von strafrechtlich relevantem Verhalten werden wir gerichtlich verfolgen und es erfolgt ein Eintrag auf unsere Blacklist (zukünftige Käufe unserer Produkte und Leistungen sind damit nicht mehr möglich). Zudem sperren wir das Benutzerkonto.

(4) PhoenixTrader behält sich das Recht vor, den Zugang zu allen Inhalten, nach Ablauf von 12 Monate nach Kaufdatum (Laufzeit) zu entziehen, es sei denn, es ist explizit ein kürzerer Zeitraum vereinbart. Maßgeblich sind hier die öffentlich zugänglichen Informationen zur Produktbeschreibung.

(5) Bei Verstößen gegen diese AGB, Urherberrechtsverletzungen, Rufschädigung, Wettbewerbstätigkeit o.ä. behält PhoenixTrader sich vor, dem entsprechenden Kunden den Zugang zu den Produkten unverzüglich ohne Kaufpreiserstattung zu entziehen.

(6) Sollte der Vertragspartner während der Laufzeit von einem Update oder Upgrade der Produkte und Leistungen Gebrauch machen, kann diese Zurverfügungstellung von der Unterzeichnung einer gesonderter Vereinbarung zwischen PhoenixTrader und dem Vertragspartner abhängig gemacht werden. Ein Rechtsanspruch auf eine Aufwertung der Produkte und Leistungen besteht nicht. Zudem hat dies keine Auswirkung auf die Laufzeit.

§ 6 WETTBEWERBSVERBOT und VERTRAULICHKEIT

Der Vertragspartner verpflichtet sich, erhaltene Informationen, auch selbst nicht zu einer Wettbewerbstätigkeit zu verwenden. Neben den allgemein gültigen Grundsätzen des Urheberrechts, verpflichtet sich der Vertragspartner insbesondere, über die im Rahmen der Teilnahme erhaltenen Informationen Stillschweigen zu bewahren und diese Informationen nicht an Dritte weiterzugeben, soweit PhoenixTrader auf Anfrage nicht ausdrücklich in Schriftform zugestimmt hat.

§ 7 INFORMATIONSVERTRAGSBEDINGUNGEN

(5) PhoenixTrader unterstützt den Vertragspartner auch nach der Teilnahme an kostenlosen oder kostenpflichtigen Produkten und Leistungen im Rahmen eines Informationsvereinbarungsvertrages, um  nützliche Informationen rund um die folgenden Themen zukommen zu lassen: Produktupdates und -upgrades, Anwendung von Kursinhalten und verwandten Produkten Dritter, Persönlichkeitsentwicklung, Erfolg, Vertrieb, Zeitmanagement und Datenschutz, verwandte und vergleichbare Themen, Seminare und Webinare von PhoenixTrader und Empfehlungen geeigneter Produkte Dritter. Der Vertragspartner stimmt diesem Informationsvereinbarungsvertrag zu. Der Vertragspartner kann diese exklusiven Informationen jederzeit abbestellen, indem dem Vertragspartner auf einen entsprechenden Abmelde – Link klickt, der in jeder Email zu finden ist. Eine Abmeldung ist auch unter folgendem Link möglich https://phoenixtrader.de/email-abmeldung/. Dadurch endet der Informationsvereinbarungsvertrag.

§ 8 PREISE UND VERSANDKOSTEN

(1) Alle angegebenen Preise verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet PhoenixTrader keine Versandkosten für digitale Produkte. Andere Produkte sind von Versandkosten nicht ausgeschlossen und werden dem Käufer auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

§ 9 ZAHLUNGSMODALITÄTEN (Fälligkeit, Zahlung, Verzug)

(1) Der Vertragspartner kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs eines kostenpflichtigen Produktes und Leistung aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen.

(2) Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal, Digistore24 o.ä., gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen nebst diesen AGB.

(3) Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Vertragspartner bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Vertragspartner die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.

(4) Die Verpflichtung des Vertragspartners zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch PhoenixTrader nicht aus.

(5) Wurde Ratenzahlung vereinbart, so ersetzen bzw. ergänzen die separat getroffenen Regelungen die Bestimmungen dieser AGB.

(6) Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Vertragspartner nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von PhoenixTrader anerkannt sind. Der Vertragspartner kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

§ 10 EIGENTUMSVORBEHALT

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die Produkte und Leistungen im Eigentum von PhoenixTrader.

§ 11 WIDERRUFSRECHT FÜR VERBRAUCHER

(1) Verbrauchern steht bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein 14-tägiges gesetzliches Widerrufsrecht zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von digitalen Produkten und Leistungen, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn PhoenixTrader mit der Ausführung des Vertrages erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht mit Beginn der Vertragserfüllung durch PhoenixTrader  verlieren. Wir weisen darauf hin, dass wir den Vertragsschluss von der vorgenannten Zustimmung und Bestätigung abhängig machen können.

§ 12 ÄNDERUNGSVORBEHALT

(1) PhoenixTrader behält sich das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen zukünftig zu ändern. PhoenixTrader wird den Kunden mindestens sechs Wochen vor Inkrafttreten der geänderten Bedingungen davon in Kenntnis setzen und ihm die geänderte Fassung der AGB unter Hervorhebung der Änderungen an die als Nutzernamen fungierende E-Mail-Adresse zusenden.

(2) Ist der Vertragspartner mit der Änderung oder Ergänzung nicht einverstanden, ist er berechtigt, innerhalb von sechs Wochen nach Kenntnis der Änderung zu widersprechen. Widerspricht der Vertragspartner den geänderten Bedingungen nicht und setzt die Inanspruchnahme der Produkte und Leistungen nach Ablauf der Widerspruchsfrist fort, so gelten die neuen Nutzungsbedingungen mit Ablauf der Frist als wirksam vereinbart. Widerspricht der Vertragspartner innerhalb der Frist, gilt der Vertrag unverändert fort. Auf diese Folgen wird PhoenixTrader in der Mitteilung hinweisen.

(3) Sind die Änderungen oder Ergänzungen einem Vertragspartner, der Unternehmer ist, unter Berücksichtigung der Interessen von PhoenixTrader zumutbar, findet § 12 Abs. 2 keine Anwendung und die neuen Nutzungsbedingungen gelten unmittelbar mit Ablauf der Frist gem. § 12 Abs. 1.

(4) Die Regelungen dieses § 12 gelten auch für Änderungen der Produkte und Leistungen selbst, soweit diese nicht schon durch § 4 Abs. 4 gedeckt sind.

§ 13 HAFTUNG

PhoenixTrader schuldet keinen Erfolg und schließt darüber hinaus die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern

a) dies keine Garantien oder vertragswesentlichen Pflichten betrifft, d.h. Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf,

b) es nicht um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit geht,

c) Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz unberührt bleiben. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen von PhoenixTrader.

d) Für eine Haftung von PhoenixTrader auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

f) Soweit die Haftung von PhoenixTrader ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

§ 14 RISIKOHINWEIS

Der Handel mit Devisen, Futures, Aktien oder deren Derivaten ist nicht nur mit Chancen, sondern in erster Linie mit hohen Risiko verbunden. Nur Personen und Institutionen sollten handeln, die eventuell eintretende Verluste auch tragen können. Insbesondere beim Handel auf Margin besteht wegen der Hebelwirkung das Risiko, schnell Geld zu verlieren! Der Hebeleffekt arbeitet für und gegen Sie im Trading, er multipliziert die Gewinne wie Verluste. Es besteht grundsätzlich die Gefahr eines Totalverlustes. Sie sollten nur Kapital verwenden, dass sie im schlimmsten Fall komplett verlieren könnten. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Die Produkte und Leistungen stellen ausdrücklich keine Empfehlung oder Aufforderung (auch nicht stillschweigend) zum Kaufen, Halten oder Verkauf dar. Der Inhalt darf nicht als persönliche Anlage,- Finanz,- Rechts-, Steuer-, regulatorische oder ähnliche Beratung verstanden werden und berücksichtigt nicht Ihre persönlichen Umstände, wie z.B. Ihre Tradingerfahrungen, Risikoneigung und Handelsziele. Sollten Sie Informationen von PhoenixTrader dafür nutzen eigenständig zu handeln, so tragen Sie selbst die Verantwortung. Von Ihnen getroffene Entscheidungen beruhen auf Ihren eigenen unabhängigen Willenserklärungen. PhoenixTrader übernimmt keine Haftung und weist darauf hin, dass statistisch 90% – 98% der Händler an den Märkten Geld verlieren. Wünschen Sie eine Beratung bzw. Anlageempfehlung, so wenden Sie sich bitte an den Anlageberater Ihrer Bank.

§ 15 DATENSCHUTZ

PhoenixTrader verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten der Kunden nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen (insbesondere DSGVO) vertraulich zu behandeln. Einzelheiten sind den Datenschutzinformationen zu entnehmen. Zudem weise ich auf unsere Transparenzerklärung hin.

§ 16 STREITSCHLICHTUNG (Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG)

(1) Die EU-Kommission stellt eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungsplattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. In diesem Zusammenhang besteht die gesetzliche Pflicht zum Hinweis auf die E-Mail-Adresse des Unternehmers. Diese lautet: info@phoenixtrader.de.

(2) PhoenixTrader ist bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus dem Vertrag einvernehmlich beizulegen. Zur Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren ist PhoenixTrader nicht verpflichtet und kann dem Vertragspartner die Teilnahme an einem solchen Verfahren auch nicht anbieten.

§ 17 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

(1) Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache. Für die Rechtsbeziehungen der Vertragspartner und PhoenixTrader gilt deutsches Recht, ohne die Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISGG). Ist der Kunde Verbraucher kann auch das Recht am Wohnsitz des Kunden anwendbar sein, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

(2) Sofern der Vertragspartner Kaufmann ist, ist Hamburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung.

(3) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.